Profil

Etwa sieben Kilometer westlich von Parikia, in der Nähe des Klosters Christos sto Dasos (oder Agios Arsenios), gibt es einen Ort, der als „Petaloudes (Schmetterlingstal)“ bekannt ist. Es handelt sich um eine idyllische Landschaft mit dichter Vegetation und reichlichem Quellwasser, das die jahrhundertealten Bäume des Tals versorgt. Das Tal der Schmetterlinge bzw. Schmetterlingstal ist eine einzigartige natürliche Sehenswürdigkeit der Insel Paros.

Das Schmetterlingstal ist ein Park mit Wegen und Treppen, die Ihren Spaziergang einfacher und komfortabler machen. Sie zahlen einen kleinen Eintritt, aber es lohnt sich, denn es gibt angenehm schattige Bereiche, in denen man schön spazieren kann, während man die hübsche Umgebung und die Ruhe des Tals genießt.

Während des Sommers und im September sind zahlreiche Schmetterlingsschwärme der Familie „Panaxia Quadripunctaria“ oder „Spanische Flagge“ des Russischen Bären im Schmetterlingstal anzutreffen. Die Schmetterlinge sitzen auf den Blättern und Stämmen der Bäume, die mit Efeu bedeckt sind. Wenn Sie Glück haben, sehen Sie die Schmetterlinge in Bewegung. Das ist besonders schön, , weil die Farbe unter ihren Flügeln hellrot ist, im Gegensatz zum Rest ihres Körpers, der dunkel ist.

Öffnungszeiten

Täglich geöffnet von 9.30 bis 20.00 Uhr (ab dem 20. August und im September bis 19.30 Uhr)

Einrichtungen

Es stehen Ihnen ein Café, ein Kinderspielplatz und ein Souvenirladen außerhalb des Biotops zur Verfügung.

Wissenswertes

Im antiken Griechenland wurden die Schmetterlinge „Seelen“ (griechisch: „psyches“) genannt, weil man glaubte, dass sie Seelen von Verstorbenen sind. Aus diesem Grund wird das Biotop auf alten Landkarten von Paros „Seelenfänger“ (griechisch: „psychopiana“) genannt.

Menü